27 Stefan Szczesny

Veröffentlicht von artmaster am

Gouache, 1979, Original, 40 x 30 cm, signiert

Kurzvita Stefan Szczesny

1951  geboren in München │ 1969 – 1975   Akademie der Bildenden Künste, München │ 1980   Stipendium Villa Romana, Florenz, IT │ 1982    Stipendium Villa Massimo, Rom, IT │ lebt und arbeitet in Berlin und Saint Tropez, FR

Ausstellungen (Auswahl)

2020   Galerie Asie, Saint-Barthélémy, FR │ Anse Chastanet Gallery, Santa Lucia, IT │ Beddington Fine Art, Bargemon, FR

2019   Lavoir Vasserot, Saint-Tropez, FR │ Cité des Baux-de-Provence, FR │   Galerie Espace des Lices, Saint-Tropez, FR │ Context Art Miami, USA

2018   Galerie Reitz , Köln │ Galerie Heitsch, München

2017   Citadelle de Saint-Tropez, FR │ Galerie Kellerman, Düsseldorf

2016   redbox gallery, Zurich, CH

2015   Galerie Kronsbein, München

2014   Palais des Papes, Avignon, FR

2012   Galerie Thomas Jaeckel, New York, USA

2001   Centre d´art La Malmaison, Cannes, FR

2000   Kunsthalle Koblenz

1999   Museum Moderne Kunst, Passau

1998   Kunsthalle Emden

1990   Kunstverein Augsburg; Galerie Heinz Holtmann, Köln

Stefan Szczesny gehört zur Generation der „Jungen Wilden“ Maler, die Ende der 70er Jahre mit ihrer figurativen Malerei in expressiven Farben international bekannt geworden sind. Zusammen mit der Galerie Pfefferle in München gab er 1985 – 1988 die Zeitschrift Malerei-Painting-Peinture heraus, die den „Jungen Wilden“ ein wichtiges Forum bot.

Stefan Szczesny online: WebsiteLinkenIn Instagram Facebook Pintrest

Sehen Sie auch die Dokumentation über Stefan Szczesny auf n-tv und den Beitrag „Der facettenreiche Wilde“.

Anzeige:

  vorheriger Künstler
nächster Künstler  
Kategorien: Live-Auction