08 Roger Fritz

Veröffentlicht von artmaster am

Die Beatles in einer Drehpause des Films „Help“, Photographie, 1965, 35 x 65 cm

Kurzvita Roger Fritz

Roger Fritz wurde 1936 in Mannheim geboren und starb 2021 in München. Er hatte vielseitige Talente. Im Jahre 1959 wurde er Mitbegründer der Zeitschrift Twen. Durch eine Bekanntschaft mit dem Photographen Herbert List kam er zur Photographie und arbeitete für namhafte Illustrierte wie Bunte, Quick, Stern, Jours de France und Vogue. In den Jahren 1954 und 1956 erhielt er für seine photographischen Arbeiten den Preis der Photokina. 1961 studierte er Schauspiel und Regie an der UFA Nachwuchsschule in Berlin. Sein erster selbstproduzierter Kurzfilm „verstummte Stimmen“ wurde 1963 mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet. In Rom wurde er Regieassistent von Luchino Visconti und spielte 1970 an der Seite von Romy Schneider in dem Film Boccaccio 70 unter der Regie von Visconti. Unter der Regie von Rainer-Werner Fassbinder spielte er in Filmen wie Berlin Alexanderplatz und Lili Marleen mit und schrieb das Drehbuch zu Fassbinders letztem Film „Querelle“.

Die Fotografien von Roger Fritz wurden bisher in zahlreichen Ausstellungen präsentiert. Darunter waren Museumausstellungen im Stadtmuseum Oldenburg, dem Museum Schrobenhausen und der Kunsthalle Mannheim. Hervorzuheben ist auch die Einzelausstellung in der Galerie White Columns in New York.

2022 erschien im Schirmer Mosel Verlag posthum sein Buch „Boulevard der Eitelkeiten“ (Untertitel Fotografien und Erinnerungen) mit 80 Geschichten und über 300 Fotos von den vielen interessanten Menschen denen Roger Fritz begegnet ist.

Aufrufpreis: 300 €

Roger Fritz online: Website Facebook Wikipedia

Anzeige:

  voheriger Künstler
nächster Künstler  
Kategorien: 2022