24 Rebecca Horn

Veröffentlicht von artmaster am

X-ray Rhino, 1992, handkolorierte Fotografie, 81 x 54,7 cm, Auflage 47/60, signiert

Kurzvita Rebecca Horn

Rebecca Horn wurde 1944 in Michelstadt im Odenwald geboren. Von 1963 bis 1969  studierte sie an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Ein DAAD-Stipendium ermöglichte ihr 1971 einen Aufenthalt an der St. Martin’s School of Art in London. Von 1972 bis 1981 lebte sie in New York. Von den vielen Auszeichnungen und Preisen mit denen sie geehrt wurde, sind der Kaiserring der Stadt Goslar (1992), die Grande Médaille des Arts Plastiques der Académie d’Architecture de Paris (2011), der Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste (2016) und der

Wilhelm-Lehmbruck-Preis (2017) sowie das große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland (2018) besonders erwähnenswert. Rebecca Horn lebt in Berlin und Paris.

Rebecca Horns Werke wurden bisher weltweit in mehr als 526 Ausstellungen gezeigt davon in 10 Ausstellungen im Museum of Modern Art (MOMA) New York.

1972 war sie erstmals bei der Documenta Kassel vertreten und erneut 1977, 1982 sowie 1992. 2007 wurden ihre Werke bei der Biennale in Venedig gezeigt und auch an der aktuellen Biennale 2022 in Venedig nimmt sie teil. Große Retrospektiven Ihrer Werke fanden 1993 im Guggenheim Museum in New York und 2006 im Martin Gropius Bau in Berlin statt.

Diese Arbeit wurde von der Galerie Klüser zur Verfügung gestellt.

Aufrufpreis: 800 €

Rebecca Horn online: Website Wikipedia

Anzeige:

  voheriger Künstler
nächster Künstler  
Kategorien: 2022