Projekt 2: Münchner Korbinian Küche

Seit dem Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 stehen immer mehr Menschen in prekären Lebenssituationen buchstäblich „auf der Straße“. Bei der Bahnhofsmission finden sich täglich wieder 500 bis zu 800 Personen ein. Viele unter ihnen können sich keine warme Mahlzeit leisten. In der Münchner Innenstadt gibt es seit August 2020 keine tägliche warme Essensausgabe mehr.

Um diese Versorgungslücke etwas zu schließen, bietet die Caritas München unter dem Arbeitstitel Food Truck wieder eine tägliche Versorgung mit einer einfachen warmen Mahlzeit und heißen Getränken für ca. 300 Obdachlose und Bedürftige an.

Das Angebot gibt es von Montag bis Sonntag von 12.00- 17.00 Uhr.

In Ermangelung von geeigneten Räumlichkeiten erfolgt die Lebensmittelausgabe aus einem Imbisswagen am Karl-Stützel-Platz am Alten Botanischen Garten (Nähe Hauptbahnhof) bis es zum Umzug in eine stationäre Einrichtung kommt.

Es handelt sich hierbei um ein niederschwelliges Angebot, zu dem jeder der Zielgruppe ohne Nachweise Zugang hat. Dabei handelt es sich um eine reine Lebensmittelausgabe, um den schwächsten und bedürftigsten Menschen zu helfen. Es ist keine Beratungsstelle. Bei Bedarf werden die Hilfesuchenden an die jeweiligen Beratungsstellen vermittelt.

Mit Unterstützung des Integrations- und Beschäftigungsbetriebs Weißer Rabe, hauptberuflichem Personal des Caritasverbands München sowie Freiwilligen ist es das Ziel bis zu 600 warme Mahlzeiten täglich zu verteilen.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von St. Bonifaz, der Bahnhofsmission, dem Begegnungszentrum D3, den Freiwilligenzentren, dem Sozialreferat (v.a. den Ämtern für Wohnen und Migration) und weiteren Trägern der Wohnungslosen- und Obdachlosenhilfe. Darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Münchner Tafel, die je nach Kapazität die Müncher Korbinian-Küche mit frischem Obst und zusätzlichen Backwaren unterstützt.

Danke für Ihre Unterstützung!