41 Bernd Zimmer

Veröffentlicht von artmaster am

Namib, 2001, Gouache, 50 x 70 cm, recto signiert

Kurzvita Bernd Zimmer

Bernd Zimmer wurde 1948 in Planegg geboren. Ab 1973 studierte er Philosophie und Religionswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Dort gründete er 1977 zusammen mit Rainer Fetting, Helmut Middendorf und Salomé die Galerie am Moritzplatz in Berlin Kreuzberg. Wegen der gestischen Malweise wurden diese vier Maler auch als die „Neuen Wilden“ bezeichnet. 1979  bekam Bernd Zimmer ein Karl-Schmidt-Rottluff Stipendium und 1982  das renommierte Stipendium für die Villa Massimo in Rom.

Bernd Zimmer lebt und arbeitet in Polling bei München und Monteventano in der Toskana.

Die Werke von Bernd Zimmer wurden bisher in mehr als 520 Ausstellungen gezeigt. In der Liste von artfacts rangiert Bernd Zimmer weltweit unter den besten 1000 Künstlern. Von den Museumsausstellungen sind die im Haus der Kunst München, Buchheim Museum Bernried, Museum Moderner Kunst Passau, Zentrum für Gegenwartskunst Glaspalast Augsburg, Städelmuseum Frankfurt, Berlinische Galerie Berlin sowie die im Museum of Modern Art (MoMA) in New York, USA besonders hervorzuheben. In der Nähe von Polling in Oberbayern entstand auf Initiative Bernd Zimmers 2020 die Säulenhalle STOA 169 mit von Künstlern aus allen Kontinenten gestalteten Säulen, die auf einer freien Wiese gelegen, für jedermann frei zugänglich ist und die bereits eine große Zahl von Besuchern angezogen hat.

Aufrufpreis: 2.000 €

Bernd Zimmer online: Website Instagram Facebook Wikipedia Kunststiftung

Anzeige:

  voheriger Künstler
Kategorien: 2022